News & Events

Sie können damit u.a. an einer Universität oder Fachhochschule studieren.

Die Matura nachzuholen ist oft mit viel Aufwand und vor allem mit viel Zeit verbunden.

Viele überlegen sich zwei Mal, ob es das wirklich wert ist. Doch kaum jemand weiß, dass es in Österreich neben der klassischen Matura und der Studienberechtigungsprüfung noch eine weitere Möglichkeit gibt die Matura nachzuholen um z. B. studieren zu gehen – die Berufsreife.

Die Situation

Der klassische Weg zur Matura ist folgender: Nach der Sekundarstufe I (also Hauptschule, NMS oder AHS-Unterstufe) entschließt man sich eine AHS oder BHS zu besuchen, um dann im Idealfall nach 4 beziehungsweise 5 Jahren, die Matura in den Händen zu halten. Wer nach der Pflichtschule andere Prioritäten setzt und sich z. B. für eine Lehre entscheidet, steht dann oft nach 10 oder 15 Jahren vor der Situation, dass er/sie sich denkt: „Ach wäre ich doch nur weiter zur Schule gegangen, dann hätte ich die Matura und könnte jetzt studieren gehen oder beruflich weiter aufsteigen.“ Frustration macht sich breit.

Die Lösung – Was kann man machen? Wer kann es machen?

Viele wissen nun nicht, dass es eine einfache und vor allem in Österreich einzigartige Lösung gibt, die Matura beziehungsweise eine Form der Matura nachzumachen – die Berufsreife.
Alles was Sie dafür brauchen ist eine abgeschlossene Lehre oder einen BMS-Abschluss (z. B. HAS-Abschluss).
Sie treten bei der Berufsreifeprüfung in 4 Fächern an. Deutsch, Mathematik, Englisch und im sogenannten Fachbereich. Dieser Fachbereich richtet sich danach, welche Vorbildung Sie haben und kann in manchen Fällen sogar entfallen.

Ab diesem Jahr finden die Prüfungen standardisiert statt. Was heißt das? Auch Sie werden, wie die Schüler/-innen einer AHS oder BHS, zentral geprüft. Sie legen somit die Zentralmatura ab. Diese Änderung trägt dazu bei, dass die Berufsreifeprüfung immer mehr auf der gleichen Stufe steht, wie die AHS- und BHS-Matura.

Der Vorteil

Im Gegensatz zur Studienberechtigungsprüfung können Sie Ihr Studium auch wechseln, denn mit einer Studienberechtigungsprüfung können Sie nur jenes Fach studieren, für welches Sie die Berechtigungsprüfung absolviert haben. Sollten Sie sich nach einem Semester dazu entscheiden das Fach zu wechseln, so müssen Sie noch einmal eine Berechtigungsprüfung ablegen.

Auch gegenüber einer AHS- oder BHS-Matura haben Sie einen Vorteil. Bei der Berufsreife müssen Sie nur in 4 Fächern eine Prüfung ablegen. Wenn Sie eine AHS- oder BHS-Matura nachmachen möchten, müssen Sie Zulassungsprüfungen in allen Fächern z. B. auch Biologie, Chemie usw. ablegen und dann in 7 Fächern maturieren. Auch eine zusätzliche Fremdsprache muss gewählt werden. Sie haben dennoch keinen Nachteil, wenn Sie die Berufsreifeprüfung wählen!

Wie lange dauert das?

Sie fragen sich nun sicher, wie lange es dauert, mit der Berufsreife die Matura nachzuholen. Sofern Ihnen der Fachbereich nicht angerechnet wird, brauchen Sie in etwa 1 ½ Jahre, bis Sie Ihr Reifeprüfungszeugnis in Ihren Händen halten können.

Nehmen Sie Ihre Zukunft in die Hand und werfen Sie einen Blick in unser Kursangebot. Alle unsere Kurse können in Präsenz– als auch als Fernlehrkurs absolviert werden.
#gestaltedeinezukunft