Seit Jahrzehnten hält sich – wie so vieles andere auch – der Glaube daran, dass es den EINEN Lernweg gibt.

Gibt es ihn denn aber wirklich?

In vielen Schulbüchern findet sich der Lerntypen-Test. Sie haben bestimmt auch schon einmal etwas davon gehört und ihn vielleicht sogar gemacht. Populärwissenschaften teilen die Lernenden in drei Lerntypen ein: visuell, auditiv und haptisch. Sie sind der Überzeugung, dass es Menschen gibt, die am besten lernen, wenn sie sich etwas bildlich vorstellen, wiederum andere, indem sie den Stoff hören und der letzte Lerntyp soll am effektivsten lernen, wenn er handeln kann.

Mittlerweile ist man jedoch auch zu der Erkenntnis gekommen, dass Lernende nicht nur einem Typ zugeordnet werden können, sondern dass wir meistens sogenannte Mischtypen sind. Die Psychologie ist jedoch nach zahlreichen Experimenten ganz von diesen Begriffen abgekommen.

In unseren Köpfen jedoch ist die Meinung, dass wir auf die eine oder andere Weise am besten Lernen, zum Teil fest verankert.

Welchen Weg sollen wir nun aber wählen?

Das Zauberwort heißt Duale Kodierung bzw. Multicodierung!

Wir müssen versuchen, uns Inhalte über mehrere Wege anzueignen. So klappt es dann auch mit größeren Mengen wie für eine Matura, Berufsreife oder den Handelsschulabschluss.
In den kommenden Wochen werden wir auf einzelne Möglichkeiten näher eingehen, doch bis dahin, können Ihnen folgende Tipps schon einmal helfen:

  • Lesen Sie sich den Stoff laut vor.
    Nutzen Sie die Aufnahmefunktion Ihres Handys und nehmen Sie sich den Prüfungsstoff auf. Es mag zu Beginn etwas befremdlich sein, Ihre eigene Stimme zu hören doch mit der Zeit werden Sie sich daran gewöhnen. Sie können anschließend Ihre Aufnahmen immer wieder anhören und nutzen somit schon einen Lernkanal.
  • Mind-Maps, Lernposter erstellen
    Wenn möglich, versuchen Sie die Inhalte bildlich als Mind-Maps oder Lernposter darzustellen. Hängen Sie diese auch in Ihrem Zuhause auf. Jedes Mal, wenn Sie dann daran vorbei gehen, können Sie die Inhalte wiederholen und einprägen. Ein gutes Tool dafür, werden wir Ihnen im nächsten Beitrag vorstellen.
  • eigene Mitschriften erstellen
    Viele kennen das vielleicht. Wir gehen einkaufen, denken zuhause noch daran, was wir alles einkaufen müssen und kaum sind wir im Geschäft ist alles vergessen. Manche schreiben sich dann Einkaufslisten und brauchen sie im Geschäft dann gar nicht mehr, da sie sich das meiste schon durch das Aufschreiben merken konnten.
    Versuchen Sie deshalb sich Ihre eigenen Mitschriften zu erstellen. Wenn Sie den Stoff für Ihre Prüfung durchgehen, dann könnten Sie z. B. das Wichtigste in Stichworten herausschreiben. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie das handschriftlich machen, denn durch die charakteristische Bewegung verbinden sich die Informationen noch besser mit Ihrem Gehirn.

Nächste Woche finden Sie in unserem Blog: MindMaps – grafisch zum Erfolg

Geänderte Öffnungszeiten Okt./Nov. 2017

Aufgrund der Feier- und Fenstertage ist die Humboldt Matura-Schule an folgenden Tagen geschlossen:

Posted in: Matura-Schule, Neuigkeiten,
Weihnachten im Schuhkarton

Mit Weihnachten im Schuhkarton möchten wir gemeinsam mit den Vienna Capitals und dem Yacht Club Austria eine Aktion unterstützen, die vielen Kindern Freude bereitet. Die HUMBOLDT Matura-Schule fungiert nicht nur als Annahmestelle, sondern übernimmt für die von unseren KursteilnehmerInnen abgegebenen, befüllten Kartons (1 Karton pro Person), die Spende von € 8,00.

Posted in: Matura-Schule,
Gestalte deine Zukunft
Unsere nächsten Infoveranstaltungen

Information und Beratung individuell – unverbindlich – gratis Sie haben bereits eine wichtige Entscheidung getroffen. Sie interessieren sich dafür, Ihren aktuellen Bildungsabschluss zu verbessern.

Posted in: Allgemein, Matura-Schule,
Bücherherz
„Warnung: Lesen kann zum Denken führen“ – Walter Ludin

Im Jahr 2018 beginnt bereits der dritte PISA-Erhebungszyklus mit dem Schwerpunkt Lesen. Die österreichischen Schülerinnen und Schüler lagen bei der letzten PISA Testung im Jahr 2009, bei der bereits die Lesekompetenz im Fokus lag, unter dem OECD-Schnitt. Dabei ist das Lesen eine wichtige Fertigkeit, die nicht nur im schulischen Kontext eine zentrale Rolle spielt, sondern auch im Alltag das Leben erleichtert. 

Posted in: Tipps und Tricks,
Schulanfang
Und jährlich grüßt der Schulanfang

Nach wochenlangen Ferien ist es in wenigen Tagen wieder so weit. Für die ersten Schülerinnen und Schüler enden in Österreich die verdienten Sommerferien. Wenn nicht gerade eine Nachprüfung oder ein Schulwechsel im Haus bevorsteht, denken nur die wenigsten in den Ferien an die Schule. Doch gerade die letzten Wochen vor dem Schulanfang können, wenn sie richtig genutzt werden, sehr nützlich für das kommende Schuljahr werden.

Posted in: Tipps und Tricks,
Literaturrecherche im Internet – Das Suchen will gelernt sein

Nicht nur im universitärem Bereich ist das Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten ein zentraler Teil. Je näher es an die Zentralmatura geht, desto wichtiger wird es auch für die vielen österreichischen Maturantinnen und Maturanten.

Posted in: Tipps und Tricks,